Kliniken und Einrichtungen im Klinikverbund Südwest:

Suchen im Verbund

Inhalte durchsuchen
Hier können Sie den kompletten Inhalt der Webseite durchsuchen.
Personensuche
Sie suchen eine Person im Klinikverbund?
Durchsuchen Sie unsere gesamte Adressliste.
Med. Wegweiser
Geben Sie Ihren Behandlungswunsch ein und finden Sie die richtigen Ansprechpartner im Klinikverbund.
Schrift: Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Studien & Studienärzte 

Prüfärzte

Dr. med. Miriam Hegemann
Dr. med. Roland Steiner

Dienstanschrift
Klinikum Sindelfingen-Böblingen
Urologische Klinik Sindelfingen (UKS)
Arthur-Gruber-Str. 65, 71065 Sindelfingen

Indikationsbereich Harnblasenkarzinom     Prüfärzte
SPIES-Studie Dr. med. Annegret Bosert
Indikationsbereich Prostatakarzinom     Prüfärzte
ThuVEP vs. HoLEP CA Prof. Dr.med. Thomas Knoll
OA Dr. med. Gunnar Wendt-Nordahl
OA Dr. med. Nabil Atassi
PCO-Studie OA Dr. med. Roland Steiner
OA Dr. med. Miriam Hegemann
PRIAS-Studie OA Dr. med. Roland Steiner
OA Dr. med. Miriam Hegemann
SCOPE-Studie OA Dr. med. Miriam Hegemann,
OA Dr. med. Roland Steiner,
Herr Johannes Dlugosch,
Dr. med. Martin Gottstein

Studienassistentin

Johanna Trunk, j.trunk@klinikverbund-suedwest.de

Renate Endriss, r.endriss@klinikverbund-suedwest.de (für ThuVEP vs. HoLEP Studie)

 

 

Die Urologische Klinik Sindelfingen (UKS) nimmt aktuell an den folgenden Studien teil:

ThuVEP vs. HoLEP

Thulium VapoEnukleation der Prostata (ThuVEP) versus Holmium Laser Enukleation der Prostata (HoLEP) beim Benignen Prostatasyndrom (BPS)
Eine prospektive Studie, die beide relevanten Laserverfahren zur operativen Therapie der gutartigen Prostatavergrößerung vergleicht.   
3 Monate, 6 Monate und 12 Monate nach der Operation wird mittels Fragebogen Auskunft über den Erfolg der Behandlung und eventuell noch bestehende Beschwerden eingeholt. In der Konsequenz kann noch genauer auf Beschwerden eingegangen und zielgerichtete Hilfestellung angeboten werden.
Die Erkenntnisse dieser Studie sollen zudem die Qualität der operativen Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung  für die Zukunft verbessern. Davon profitieren ganz besonders nachfolgende Patienten.

SPIES-Studie

Eine internationale und multizentrisch durchgeführte, randomisierte Kontrollstudie zum Vergleich der Ergebnisse bei Verwendung des STORZ Professional Image Enhancement System (SPIES) im Vergleich zur Weißlicht-Bildgebung während einer TUR-B bei nicht-muskelinvasivem Blasenkrebs (NMIBC).

Die Studie soll überprüfen, ob  eine software-basierte  Veränderungen des Weißlichts (SPIES Technologie) die Darstellung und damit Resektion von Blasentumoren im Rahmen der TUR verbessert. Die Technik ist vergleichbar mit dem Narrow-Band-Imaging (NBI) und erfordert keine vorherige Instillation in die Blase. Primärer Endpunkt der Studie ist die Rezidivrate nach 12 Monaten. Eingeschlossen werden können Patienten mit dem Erstbefund oder Rezidiv >6 Monate eines oberflächlichen Blasentumors. Ausschlusskriterien sind eine Makrohämaturie zum Zeitpunkt der TUR-B, ein Tumor des oberen Harntraktes, eine erfolgte Bestrahlung des Beckens, eine Instillationsbehandlung innerhalb der letzten 6 Monate sowie Schwangerschaft oder Stillzeit.

PCO-Studie

Diese Studie untersucht die Ergebnisqualität bei der Behandlung des lokal begrenzten Prostatakarzinoms. Die Ergebnisqualität umfasst das Überleben nach dieser Erkrankung, aber auch die Lebensqualität und Nebenwirkungen der Therapie.
Patienten können durch die Teilnahme an dieser Studie mittel- und langfristig dazu beitragen, die Versorgung von Patienten mit Prostatakarzinom zu verbessern.

Weitere Informationen zur PCO-Studie finden Sie auf der PCO-Studie-Infowebseite sowie in einem PCO-Studie-Infofilm auf YouTube.

PRIAS-Studie

(Aktive Überwachung), für nichtmetastasierte Patienten, nur Kontrolle

Aktive Überwachung bedeutet Männer mit einem neu diagnostizierten Prostatakrebs zunächst in regelmäßigen Zeitabständen zu beobachten und nicht sofort, sondern erst zeitlich verzögert mit einer aktiven Behandlung (Operation oder Bestrahlung der Prostata) zu beginnen. Bei den engmaschigen Kontrollen ab Diagnosestellung wird im weiteren Verlauf festgestellt, ob ein Therapiebedarf grundsätzlich besteht. Wenn dies erforderlich sein sollte, wird dann die Therapie in heilender (kurativer) Absicht durchgeführt.
Weitere Informationen unter www.prias-project.org

SCOPE-Studie

Nicht-interventionelle Studie zur Untersuchung des Einflusses der Vorbehandlung vor der Verabreichung von Cabazitaxel auf das Behandlungsergebnis bei Patienten mit metastasiertem kastrationsresistenten Prostatakarzinom.