Kliniken und Einrichtungen im Klinikverbund Südwest:

Suchen im Verbund

Inhalte durchsuchen
Hier können Sie den kompletten Inhalt der Webseite durchsuchen.
Personensuche
Sie suchen eine Person im Klinikverbund?
Durchsuchen Sie unsere gesamte Adressliste.
Med. Wegweiser
Geben Sie Ihren Behandlungswunsch ein und finden Sie die richtigen Ansprechpartner im Klinikverbund.
Sie sind hier:  /  Klinikum Sindelfingen-Böblingen  /  Medizin  /  Urologische Klinik Sindelfingen (UKS)  /  Metabolik  
Schrift: Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Metabolik 

Stoffwechseldiagnostik bei Harnsteinen

Der Stein ist nur ein Symptom, nicht die Erkrankung!

Wie entstehen Harnsteine?

Die Bildung von Harnsteinen kann verschiedene Ursachen haben, z.B.:

  • Falsche Ernährung, Übergewicht

  • Zu geringe Trinkmenge (besonders im Sommer, oder bei anstrengender körperlicher Tätigkeit)

  • Harnwegsentzündungen

  • Stoffwechselstörungen (z. B. Überfunktion der Nebenschilddrüse)

  • Abflussbehinderungen der ableitenden Harnwege (z. B. eine Verengung des Nierenbeckens)

  • Angeborene Erkrankungen (z. B. Zystinurie)

Patienten mit erhöhtem Steinbildungsrisko (z. B. mit häufigen Rezidiven) benötigen nach der Entfernung des Steins eine weitergehende Stoffwechselabklärung und entsprechende Therapieempfehlungen zur Steinprävention.

Metabolische Untersuchung und Prophylaxe

An unserer Klinik bieten wir eine umfassende metabolische Untersuchung inklusive 24h-Sammelurinanalyse bei rezidivierender Steinbildung an. In Abhängigkeit der Ergebnisse lässt durch eine medikamentöse Prophylaxebehandlung (Metaphylaxe) bei Risikopatienten die Steinbildung hemmen.