Kliniken und Einrichtungen im Klinikverbund Südwest:

Suchen im Verbund

Inhalte durchsuchen
Hier können Sie den kompletten Inhalt der Webseite durchsuchen.
Personensuche
Sie suchen eine Person im Klinikverbund?
Durchsuchen Sie unsere gesamte Adressliste.
Med. Wegweiser
Geben Sie Ihren Behandlungswunsch ein und finden Sie die richtigen Ansprechpartner im Klinikverbund.
Sie sind hier:  /  Klinikverbund Südwest  /  Presse  /  Pressemitteilungen  
Schrift: Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Medizinische Kompetenzzentren



Pressemitteilungen 

Suche nach:   
Jahr: 

04.09.2018

Monatliche Regelblutung: Wenn der Schmerz das Leben bestimmt

Am 20. September findet in den Kliniken Sindelfingen ein kostenfreier Informationsabend zum Thema Endometriose statt.

Endometriose zählt zu den häufigsten gynäkologischen Erkrankungen, deutschlandweit leiden etwa 10 bis 15 Prozent aller Frauen im Alter zwischen 15 und 50 Jahren darunter. Dennoch dauert es lange, bis sie richtig diagnostiziert wird und die chronischen Schmerzen wirksam behandelt werden können. Das liegt unter anderem auch daran, dass manchen Frauen erst durch das gezielte und differenzierte Nachfragen des Arztes bewusst wird, dass ihre Schmerzen im regelmäßigen Rhythmus auftreten und mit dem Menstruationszyklus stärker werden. Ein weiterer Grund liegt darin, dass viele Frauen glauben, Periodenschmerzen seien etwas völlig Normales und sprechen nicht darüber. Deshalb ist Endometriose trotz ihrer Häufigkeit eine noch recht unbekannte Erkrankung. „Eine Tatsache, die von der Europäischen Endometriose-Liga aktiv angegangen wird, mit Angeboten zu Weiterbildungen, gemeinsamen Projekten, Zertifizierung von Fachzentren und dem fachlichen Austausch zwischen Gynäkologen untereinander wie auch mit Selbsthilfegruppen“, erläutert Prof. Dr. Stefan Renner, Chefarzt des Zentrums für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Böblingen-Leonberg, der sich seit Jahren in der Europäischen Liga engagiert und ihr derzeit als deren Präsident vorsteht.
Bei der Endometriose siedelt sich Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter an, vorrangig am Bauchfell, an den Eierstöcken, auf den Haltebändern der Gebärmutter und im Douglasraum, einer Vertiefung hinter der Gebärmutter. Aber auch benachbarte Organe wie Blase und Darm können betroffen sein. Die Wucherungen sind in den meisten Fällen gutartig.

Am Donnerstag, den 20. September 2018, um 19.00 Uhr lädt das Zentrum für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Böblingen-Leonberg der Frauenklinik Böblingen gemeinsam mit der Europäischen Endometriose Liga e. V. zu einer Informationsveranstaltung über Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten ein. Die Veranstaltung findet in den Kliniken Sindelfingen, Konferenzraum Chesterfield (UG), statt.

Referenten
• Prof. Dr. Stefan P. Renner Chefarzt Zentrum für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Böblingen-Leonberg
• Dr. Nicole Weis, Naturheilkundliche Sprechstunde, Zentrum für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Böblingen-Leonberg
• Dr. Andreas Ostermeier, Chefarzt Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin an den Kliniken Böblingen
• Dr. Thomas Palesch und Hans-Dieter Zug, Schmerzpraxis Böblingen
• Dr. Volker Heinecke, stv. Landesvorsitzender Berufsverband der Frauenärzte e.V.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.endometriose-liga.eu und auf www.klinikverbund-suedwest.de

Weitere Informationen zur kostenfreien Vortragsreihe "Medizin für Sie"