Kliniken und Einrichtungen im Klinikverbund Südwest:

Suchen im Verbund

Inhalte durchsuchen
Hier können Sie den kompletten Inhalt der Webseite durchsuchen.
Personensuche
Sie suchen eine Person im Klinikverbund?
Durchsuchen Sie unsere gesamte Adressliste.
Med. Wegweiser
Geben Sie Ihren Behandlungswunsch ein und finden Sie die richtigen Ansprechpartner im Klinikverbund.
Schrift: Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Wochenstation 

Die Betreuung auf der Wochenstation

Die Schwestern und Hebammen von der Wochenstation holen Sie und Ihr Kind nach der Geburt aus dem Kreißsaal ab.

Die Betreuung auf unserer Station führen wir in der ganzheitlichen Wochenpflege durch. Das heißt, Sie und Ihr Kind werden von einer Schwester oder Hebamme betreut, die für all Ihre Belange zuständig ist.

Bild: Sie können rund um die Uhr Rooming-in durchführen

Außerdem können Sie rund um die Uhr Rooming-in durchführen. Rooming-in ermöglicht Ihnen, Ihr Kind immer nah bei sich zu haben, es außerhalb des Mutterleibes kennen zu lernen, einen gemeinsamen Rhythmus zu finden und eine ruhige, stressfreie Stillbeziehung aufzubauen.

Bild: Der Vater und die Geschwisterkinder des Neugeborenen dürfen den ganzen Tag über kommen.

Besuchszeiten

Um Ihnen für Ihre neue Situation so viel Ruhe wie möglich einzuräumen, sind die Besuchszeiten recht streng geregelt. Väter und Geschwister des Neugeborenen dürfen täglich von 9.00 Uhr - 21.30 Uhr kommen. Für Besuche am Vormittag steht unser Besucherzimmer außerhalb der Wochenstation zur Verfügung. Für alle anderen Besucher gelten die Zeiten von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Bild: Wir wollen Sie in Ihrer neuen Rolle als Mutter unterstützen

Auch wir Schwestern, Stillberaterinnen und Hebammen und die StationsärztInnen wollen Sie in Ihrer neuen Rolle als Mutter unterstützen. Wir richten uns mit unserer Arbeit weitgehend nach den Bedürfnissen von Mutter und Kind. Das heißt konkret, daß Sie morgens nicht geweckt werden - jedenfalls nicht von uns, sondern eher von Ihrem hungrigen Kind. Wir bieten Ihnen ein Frühstücksbuffet in der Zeit von 7.30 - 9.30 Uhr und ein Abendbuffet von 17.00 - 19.30 Uhr, so dass Sie sich diese Mahlzeiten besser in Ihren persönlichen Tagesablauf einplanen können.

Die Hilfe und Unterstützung von uns richtet sich nach Ihren Bedürfnissen. Wenn Ihr Kind wach und hungrig ist, melden Sie sich bei "Ihrer" Schwester oder Hebamme, die Ihnen beim Wickeln, Stillen, beim Versorgen Ihres Babys insgesamt behilflich ist. Natürlich erleichtert sie auch Ihnen die Wochenbettphase.

In den Zeiten, in denen Sie Ihr Kind nicht beaufsichtigen können, wie z. B. beim Duschen, beim Anmelden des Kindes oder wenn es Ihnen nicht gut geht, können Sie Ihr Kind ins Kinderzimmer bringen. Dort wird sich eine Schwester um Ihr Baby kümmern.

Sollte es einem Kind nicht gut gehen, informieren wir die Kinderärzte der Kinderklinik des Hauses, die das Kind bei uns untersuchen. Ein Kinderarzt führt auch täglich die 2. Vorsorgeuntersuchung - kurz U2 - durch.

Alle Mitarbeiterinnen der Wochenstation möchten, dass Sie sich bei uns wohl fühlen, soviel an Unterstützung von uns mitnehmen, wie Sie brauchen und uns wissen lassen, was wir noch für Sie tun können.