Kliniken und Einrichtungen im Klinikverbund Südwest:

Suchen im Verbund

Inhalte durchsuchen
Hier können Sie den kompletten Inhalt der Webseite durchsuchen.
Personensuche
Sie suchen eine Person im Klinikverbund?
Durchsuchen Sie unsere gesamte Adressliste.
Med. Wegweiser
Geben Sie Ihren Behandlungswunsch ein und finden Sie die richtigen Ansprechpartner im Klinikverbund.
Schrift: Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Intensivmedizin 

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,
sehr geehrte Angehörige,
sehr geehrte Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,

mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Sie ein wenig mit unserer Arbeit vertraut machen und Ihnen auch einige praktische Informationen geben. Bitte zögern Sie nicht, sich bei Fragen an uns zu wenden.

Unsere unter anästhesiologischer Leitung stehende interdisziplinäre Intensivstation gewährleistet die optimale Versorgung aller Intensivpatienten der Kliniken Böblingen - mit Ausnahme der auf einer eigenen  pädiatrischen Intensivstation betreuten Kinder. Wir versorgen mit unseren 12 Betten mehr als 1.000 Intensivpatienten/Jahr, mit jährlich nahezu 25.000 Beatmungsstunden.

Die Intensivstation ist durch einen interdisziplinären Schichtdienst rund um die Uhr ärztlich besetzt und im Regeldienst ist ein oberärztlicher Intensivmediziner ständig anwesend. Der Intensivarzt ist auch für den hausinternen Reanimationsalarm (Herzalarm) zuständig. Täglich finden jeweils zwei Visiten mit den für das Grundleiden der Patienten zuständigen Fachabteilung statt. Zusätzlich findet täglich eine Demonstration radiologischer Befunde und eine wöchentliche infektiologische Visite statt. Das Intensivpflegepersonal, aber auch die Physiotherapeuten und bei Bedarf z. B. die Logopäden sind integraler Bestandteil des Behandlungsteams.

Zur Versorgung stehen uns u. a.  moderne Beatmungs- u. Überwachungsgeräte, ein Sonographiegerät, verschiedene Bronchoskope, eine Transporteinheit und ein „Point of Care Labor“ zur Verfügung. Wir bieten alle etablierten Verfahren der Intensivmedizin an, so z. B. invasive und nicht-invasive Beatmungsverfahren - auch über einen längeren Zeitraum, die extrakorporale CO2-Elimination, protokollgestützte Entwöhnungkonzepte (Weaningprotokolle) und die „Dilatative Tracheotomie“. Weiterhin erfolgt bei Bedarf ein erweitertes hämodynamisches Monitoring (Thermodilutionsverfahren, Transösophageale Echokardiographie), die therapeutische Hypothermie oder ein kontinuierliches Nierenersatzverfahren. Ebenso sind moderne Analgo-Sedierungskonzepte und Ernährungskonzepte etabliert. Aktuelle Qualitäts- und Sicherheitsleitlinien, sowie insbesondere Hygienestandards werden konsequent umgesetzt.

Die Schwerpunkte der Intensivmedizin liegen in der Sepsis- und ARDS-Therapie nach großen viszeral-chirurgischen Eingriffen wie thorako-abdominalen Ösophagusresektionen (sog. 2-Höhlen-Eingriffe), Leberchirurgie, Pankreaschirurgie und Colonchirurgie, weiterhin werden Bauch- u. Brustkorbverletzungen (Abdominal- u. Thoraxtraumata) versorgt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Versorgung der geburtshilflichen Erkrankungen und Notfälle wie Eklampsie, HELLP-Syndrom und peripartaler Blutungen sowie die Intensivtherapie nach großen gynäkologischen Tumoroperationen. Aufgrund der interdisziplinären Belegung unserer Intensivstation werden auch internistische Patienten mit vielfältigen Krankheitsbildern (z. B. Intoxikationen, Pneumonien, COPD, Leberinsuffizienz, Pankreatitis, GI-Blutungen, metabolische Entgleisungen, Meningitis etc.) betreut. Ein geringerer Patientenanteil rekrutiert sich aus dem Hals-Nasen-Ohren Fachgebiet, insbesondere nach Eingriffen im Rahmen der Stimmlippen-/ Kehlkopfchirurgie.

Großen Wert legen wir auf die persönliche Betreuung unserer Patienten und ihrer Angehörigen durch das gesamte Intensivpflegeteam und die Intensivmediziner. Gerne erläutern wir Ihnen die notwendigen Behandlungsschritte. Wichtig ist uns, Ihnen zu versichern, dass wir der differenzierten Schmerztherapie und einer individuellen Stressabschirmung (Analgo-Sedierung) der Patienten einen ganz besonders hohen Stellenwert einräumen. Auf Wunsch vermitteln wir Ihnen auch den Kontakt zur Klinikseelsorge und berufen bei schwierigen ethischen  Fragenstellungen ein sog. „Ethik-Konsil“ mit multiprofessioneller Besetzung ein.

Die festen Besuchszeiten sind täglich von 14.00 – 19.00 Uhr, darüberhinaus nach individueller Absprache. Tel. erreichen Sie die Intensivstation unter der Nr. 07031-668-22317 oder -22318.

Die oberärztliche Leitung der Intensivstation liegt in den Händen von Hr. Leitenden Oberarzt Dr. Philipp Kunz, die pflegerische Leitung liegt in den Händen von Herrn Volker Held und Frau Kathrin Balmberger.

CA Dr. A. Ostermeier, MHBA

Ltd. OA Dr. Ph. Kunz

Ltd. Intensivpflege V. Held

Stellv. Leitung Intensivpflege K. Balmberger