Kliniken und Einrichtungen im Klinikverbund Südwest:

Suchen im Verbund

Inhalte durchsuchen
Hier können Sie den kompletten Inhalt der Webseite durchsuchen.
Personensuche
Sie suchen eine Person im Klinikverbund?
Durchsuchen Sie unsere gesamte Adressliste.
Med. Wegweiser
Geben Sie Ihren Behandlungswunsch ein und finden Sie die richtigen Ansprechpartner im Klinikverbund.
Sie sind hier:  /  Klinikum Sindelfingen-Böblingen  /  Medizin  /  Shuntzentrum  
Schrift: Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Patienten 

Was ist ein Shunt-Zugang?

Chronische Nierenerkrankungen machen eine Blutwäsche, eine sogenannte Dialysebehandlung, notwendig, um die Entgiftungsfunktion der Nieren zu unterstützen oder gar zu ersetzen, sofern kein Nierenersatzverfahren in Frage kommt. Die Dialysebehandlung wird über ein speziell dafür vorbereitetes Blutgefäß, den Dialyse-Shunt, durchgeführt. Das Shuntgefäß ist in der Regel eine Vene am Arm.

Um die für eine Dialyse notwendigen großen Blutflussmengen in dieser Vene zu ermöglichen, ist die Verbindung dieser Vene mit einer Arterie erforderlich. Von dieser Arterie wird das Blut in die Vene umgeleitet. Die Vene erweitert und verändert sich daraufhin in den folgenden Wochen und Monaten, so dass sie für die Dialyse nutzbar wird. Zur Herstellung dieser Verbindung zwischen Arterie und Vene ist eine kleine Operation erforderlich.

Bei Patienten, die schon einen Shunt haben, können durch die Nutzung des Shunts Komplikationen auftreten. Es können Engstellen oder Erweiterungen der Gefäße auftreten, die auf verschiedene Weise therapiert werden können.
Im Shuntzentrum Sindelfingen werden alle notwendigen Untersuchungs- und Behandlungsschritte interdiziplinär und optimal auf die bei Ihnen vorliegenden Bedingungen abgestimmt.

Größten Wert legen wir auch auf die persönliche individuelle Betreuung und Beratung unserer Patienten, um den Aufenthalt in unserer Klinik nicht nur effektiv, sondern auch zuvorkommend zu gestalten. Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie uns an, wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.