Kliniken und Einrichtungen im Klinikverbund Südwest:

Suchen im Verbund

Inhalte durchsuchen
Hier können Sie den kompletten Inhalt der Webseite durchsuchen.
Personensuche
Sie suchen eine Person im Klinikverbund?
Durchsuchen Sie unsere gesamte Adressliste.
Med. Wegweiser
Geben Sie Ihren Behandlungswunsch ein und finden Sie die richtigen Ansprechpartner im Klinikverbund.
Sie sind hier:  /  Klinikum Sindelfingen-Böblingen  /  Medizin  /  Klinik für Unfallchirurgie  
Schrift: Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Becken- und Acetabulumfrakturen 

Azetabulumchirurgie

Azetabulumfrakturen sind Hochrasanztraumen die nach einem Sturz aus großer Höhe oder Verkehrsunfällen entstehen.
Neben der sehr schmerzhaften Bewegungseinschränkung im Hüftgelenk kann es zur Beinlängenverkürzung und begleitenden Nervenschäden kommen.
Daher ist eine optimale Versorgung dieser schweren Verletzungen für die Patienten extrem wichtig. Wir verfügen in Sindelfingen seit Jahren über große Erfahrung in der Erst- und Folgebehandlung dieser Frakturen.
Nur eine völlige Wiederherstellung des Gelenkes vermeidet eine spätere Arthrose.
Nach einer ausgeklügelten Diagnostik mit dreidimensionalen Computertomographien führen wir sowohl vordere als auch hintere und je nach Fall auch kombinierte Rekonstruktionen bei durch.
Eine intraoperative Eigenblutspende minimiert bei den Operationen die Blutverluste.

Beckenchirurgie

Bei 3-8% aller Frakturen handelt es sich um Beckenbrüche. Ursächlich ist meist ein Hochrasanztraumen mit direkter Gewalt auf das Becken oder indirekt fortgeleitet über das Bein. 60% der Fälle werden nach Verkehrsunfälle, 30% nach Sturz aus großer Höhe und 10% nach Quetschung beobachtet.
Immer handelt es sich bei diesen Verletzungen um potentiell lebensbedrohliche Situationen.
In Sindelfingen verfügen wir über eine umfassende Erfahrung in der Notfall- und Elektivbehandlung dieser anspruchsvollen Verletzungen. So führen wir Stabilisierungsoperationen von vorne und hinten am gesamten Beckenring unter 3D Röntgenkontrolle durch, um eine spätere schmerzfreie völlige Wiederherstellung zu gewährleisten. Zur Vermeidung von unnötigen Metallentfernungen werden immer Titanimplantate eingesetzt. Für eventuell begleitende urologische Begleit- und Folgeproblemen steht ein eingespieltes interdisziplinäres Team bestehend aus Unfallchirurgen, Urologen und Anästhesisten zur Verfügung. Auch die Tumorbehandlung, Osteotomien und Versteifungsoperationen am Becken zählen zu unserem Spektrum.