Kliniken und Einrichtungen im Klinikverbund Südwest:

Suchen im Verbund

Inhalte durchsuchen
Hier können Sie den kompletten Inhalt der Webseite durchsuchen.
Personensuche
Sie suchen eine Person im Klinikverbund?
Durchsuchen Sie unsere gesamte Adressliste.
Med. Wegweiser
Geben Sie Ihren Behandlungswunsch ein und finden Sie die richtigen Ansprechpartner im Klinikverbund.
Sie sind hier:  /  Klinikum Sindelfingen-Böblingen  /  Medizin  /  Klinik für Unfallchirurgie  
Schrift: Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Wirbelsäulenverletzungen 

Wirbelsäulenverletzungen

Die Wirbelsäule ist ein wichtiges Stützgerüst des menschlichen Körpers. So trägt sie durch ihre Form dem aufrechten Gang bei. Verletzungen der Wirbelsäule sind unterschiedlicher Natur und beinhalten unterschiedliche Schweregrade.

Wirbelsäulenverletzungen des alten Menschen:
Hierbei handelt es sich sehr häufig um Zusammenbrüche der Wirbelkörper aufgrund des physiologischen Schwundes an Knochenmasse, der sogenannten Osteoporose. Die dabei auftretenden Symptome sind starke Scherzen, Querschnittsymptome durch Verletzungen des Rückenmarks sind eher selten in diesen Fällen. Wir bieten ihnen in solchen Fällen die Therapie der Kyphoplastie an. Dies ist ein minimalinvasives Verfahren, bei dem nur zwei ca. 0,5-1 cm große Schnitte am Rücken notwendig sind, um einen Wirbel zu stabilisieren. Bei diesem Verfahren wird der Wirbel zunächst aufgerichtet um dann in den Wirbelkörper ein Knochenzement zu füllen, der darin aushärtet und so den Wirbel stabilisiert. Die Patienten sind einen Tag nach einem solchen Eingriff voll belastbar und werden durch unsere Physiotherapeuten mobilisiert. Nur wenige Tag nach der Operation können die Patienten bereits wieder in die häusliche Umgebung entlassen werden.

Wirbelsäulenverletzungen des jungen Menschen:
Diese Verletzungen entstehen meist durch ein Rasanztrauma mit hoher Gewalteinwirkung, wie z.B. bei Motorradunfällen oder Stürze aus großer Höhe. Bei solchen Verletzungen drohen häufig Mitverletzungen des Rückenmarks mit den daraus resultierenden Querschnittsymptomen. Bei schweren Verletzungen bietet unsere Klinik einen hohen Standard der Diagnostik mit modernen CT- und MRT-Geräten, so dass eine Notfalldiagnostik sofort durchgeführt werden kann. Des weiteren erfolgt bei drohenden oder eingetretenen Querschnittsymptomen eine sofortige operative Therapie ohne wichtige Zeit verstreichen zu lassen. Wir bieten moderne, innovative Implantate und Operationsmethoden, u.a. minimalinvaive dorsale Stabilisationssysteme und minimlainvasive ventrale Fusionssysteme in thorakoskopischer Technik, so dass durch den Operateur das Weichteil-/Zugangstrauma so gering wie möglich gehalten wird. Dadurch werden die Schmerzen minimiert und der Patient kann schnell mobilisiert und rehabilitationsfähig gemacht werden. Lange Bettliegezeiten gehören damit der Vergangenheit an. Durch diese Verfahren besteht die Möglichkeit den Patienten nach solch schweren Unfällen schnell wieder in die häusliche Umgebung, den Beruf oder den Sport zu integrieren.