Kliniken und Einrichtungen im Klinikverbund Südwest:

Suchen im Verbund

Inhalte durchsuchen
Hier können Sie den kompletten Inhalt der Webseite durchsuchen.
Personensuche
Sie suchen eine Person im Klinikverbund?
Durchsuchen Sie unsere gesamte Adressliste.
Med. Wegweiser
Geben Sie Ihren Behandlungswunsch ein und finden Sie die richtigen Ansprechpartner im Klinikverbund.
Sie sind hier:  /  Klinikum Sindelfingen-Böblingen  /  Medizin  /  Klinik für Unfallchirurgie  
Schrift: Schrift vergrößern Schrift verkleinern

hintere Kreuzbandersatzplastik 

Nachbehandlung dorsaler Instabilität bei hinterer Kreuzband Insuffizienz

Operationstechnik:

Arthroskopische hintere Kreuzbandersatzplastik mit autologer Semitendinosus-Sehnenplastik in anatomischer Einkanaltechnik, Fixierung mit Bio-Interferenzschraube oder offene Reinsertion mit biodegradabler Knochenankernaht

Physiotherapeutische Behandlung:

1.    postoperativer Tag:
       ·   PCL-Schiene ( tags und nachts) für 6 Wochen
       ·   Mobilisation mit 20 kg Teilbelastung

Ab 2. postoperativem Tag:
       ·   1./2. Woche aus der Schiene Streckung/Beugung 0/0/30° - nur in 
           Bauchlage üben!
       ·   Schmerzorientierte manuelle Therapie
       ·   Anpassen einer Kniegelenkorthese mit kurzen hinteren
           Befestigungsbändern am Unterschenkel
       ·   Nachts PCL-Schiene
       ·   Evtl. Lymphdrainage
       ·   Evtl. Eis
       ·   Mobilisation mit 20 kg Teilbelastung
       ·   KEIN aktives Beugen, um ein Zurückgleiten in die sog. Hintere Schublade
           zu vermeiden!
       ·   10. postoperativer Tag Entfernung der Steristrips

Ab 3. postoperativer Woche:
       ·   3./4.Woche Streckung/Beugung 0/0/60° (nur in Bauchlage)
       ·   schmerzorientiert Belastungssteigerung bis zur Vollbelastung
       ·   keine aktive Beugung
       ·   nachts PCL-Schiene

Ab 5. postoperativer Woche:
       ·   5./6. Woche Streckung/Beugung 0/0/90° (nur in Bauchlage)
       ·   keine aktive Beugung
       ·   nachts PCL-Schiene

Ab 7. postoperativer Woche:
       ·   Isometrische Übungen des M. quadriceps
       ·   Elektrotherapie
       ·   Orthese tags und PCL-Schiene nachts bis zur 12. postoperativen Woche
       ·   Übungen auch in Rückenlage – nur mit Unterstützung des
           Unterschenkels, um ein Zurückfallen in die hintere Schublade zu
           vermeiden
       ·   Arbeitsfähigkeit bei Bürotätigkeit gegeben

Ab 8. postoperativer Woche:
       ·   Aktiver Muskelaufbau
       ·   Steigerung auf freie Beweglichkeit
       ·   Ambulante Therapie in der Regel nicht mehr erforderlich bei freier
           Beugung und Streckung, sowie guter Stabilität

Ab 16. postoperativer Woche:
       ·   Nordic Walking, Radfahren
       ·   Eigenständiges Üben
       ·   Arbeitsfähigkeit bei mittelgradig beanspruchenden Berufen möglich

Ab 4. postoperativem Monat:
       ·   Arbeitsfähigkeit in körperlich belastenden Berufen

Ab 6. postoperativem Monat:
       ·   Keine Einschränkungen mehr