Kliniken und Einrichtungen im Klinikverbund Südwest:

Suchen im Verbund

Inhalte durchsuchen
Hier können Sie den kompletten Inhalt der Webseite durchsuchen.
Personensuche
Sie suchen eine Person im Klinikverbund?
Durchsuchen Sie unsere gesamte Adressliste.
Med. Wegweiser
Geben Sie Ihren Behandlungswunsch ein und finden Sie die richtigen Ansprechpartner im Klinikverbund.
Sie sind hier:  /  Klinikverbund Südwest  /  Presse  /  Pressemitteilungen  
Schrift: Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Medizinische Kompetenzzentren



Pressemitteilungen 

Suche nach:   
Jahr: 

24.04.2018

Bauchschlagader-Erweiterung, Screening kann Leben retten

Am 5. Mai ist Bauchaortenaneurysma-Screeningtag

Die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin möchte mit dieser Aktion auf die Risiken einer solchen Bauchschlagader-Erweiterung hinweisen. Dr. Joachim Quendt, Chefarzt der Leonberger Gefäßchirurgie und Leiter des zertifizierten Gefäßzentrums und Dr. Martin Mory, niedergelassener Gefäßchirurg in Leonberg, informieren über das Thema im Rahmen der kostenfreien Vortragsreihe Medizin vor Ort.

Die große Körperschlagader, die Aorta, ist mit einem Durchmesser von bis zu 2,5 cm bei einem Erwachsenen das größte Blutgefäß im menschlichen Körper. Sie verläuft in einem Bogen vom Herzen zuerst durch den Brustraum, führt dann nach unten durch die Bauchhöhle und verzweigt sich dort in die beiden Becken- und in die Beinschlagadern. Gerade im Bauchraum kommt es an der Aorta häufig zu Schwachstellen, die zu einer Aufweitung, einem sogenannten Aneurysma führen können. Diese Aufweitung kann über die Jahre zunehmen, die Wand dehnt sich dann immer weiter, wird dabei dünner und schwächer. Ab einem Durchmesser von 5 cm wird es dann sehr gefährlich. Wenn die Gefäßwand dem Blutdruck nicht mehr standhält, platzt sie und der Patient verliert in sehr kurzer Zeit so viel Blut, dass oft jede Hilfe zu spät kommt.

Die Ursache ist oft Arteriosklerose, und mit zunehmendem Alter steigt damit auch das Risiko. Schätzungsweise 200.000 Menschen in Deutschland, mehrheitlich Männer, haben ein Aneurysma an der Hauptschlagader. Die wenigsten von ihnen wissen aber davon, da diese Aufweitungen meistens schmerzlos sind. Deshalb wird Männern 65 Jahren seit diesem Jahr vorsorglich eine sonographische Untersuchung angeraten.

Am Samstag, den 5. Mai 2018 um 10.30 Uhr informiert Dr. Joachim Quendt, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie am Krankenhaus Leonberg und Dr. Martin Mory, niedergelassener Gefäßchirurg in Leonberg, über das Thema. Sie erklären, wie Aneurysmen diagnostiziert und behandelt werden. Nach dem Vortrag stehen die Referenten den Zuhörern für individuelle Fragen zur Verfügung. Die mit Unterstützung des Fördervereins für das Krankenhaus Leonberg e. V. organisierte Veranstaltung findet im Krankenhaus Leonberg statt.

Weitere Informationen zur kostenfreien Vortragsreihe "Medizin vor Ort"