Kliniken und Einrichtungen im Klinikverbund Südwest:

Suchen im Verbund

Inhalte durchsuchen
Hier können Sie den kompletten Inhalt der Webseite durchsuchen.
Personensuche
Sie suchen eine Person im Klinikverbund?
Durchsuchen Sie unsere gesamte Adressliste.
Med. Wegweiser
Geben Sie Ihren Behandlungswunsch ein und finden Sie die richtigen Ansprechpartner im Klinikverbund.
Sie sind hier:  /  Klinikverbund Südwest  /  Presse  /  Pressemitteilungen  
Schrift: Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Medizinische Kompetenzzentren



Pressemitteilungen 

Suche nach:   
Jahr: 

17.05.2019

Glaubenskonzepte am Lebensende

Am 22. Mai findet im Krankenhaus Leonberg den Infoabend „Christentum und Islam – respektvoller Umgang mit Tabus“ statt

Religionsbedingte Regeln und Tabus sind gerade im klinischen Alltag schwierig zu handhaben. Am 22. Mai findet im Krankenhaus Leonberg den Infoabend „Christentum und Islam – respektvoller Umgang mit Tabus“ statt, zu dem Patienten und Mitarbeiter, Angehörige und Interessierte herzlich eingeladen sind.

Mitarbeiter, Patienten und Angehörige unterschiedlicher Religionen haben im täglichen Umgang mit den Aufgaben, die vor allem die Betreuung am Lebensende stellt, immer wieder Schwierigkeiten zu meistern, die im Glauben des anderen verwurzelt sind. Oft werden vor allem die Gegensätze betont, dabei sind Vorstellungen und Werte in vielen Fällen gar nicht so unterschiedlich, wie sie immer wieder empfunden oder gerne dargestellt werden. Nur ein besseres Verständnis für die Sichtweise und das Erleben des Gegenübers kann helfen, ein Gespür für die Empfindlichkeiten des anderen zu entwickeln, Brücken zu bauen und Toleranz zu erlernen. Und wo könnten sich Gemeinsamkeiten besser zeigen als bei einem so emotional berührenden Thema wie dem Lebensende?

Das klinische Ethikkomitee des Krankenhauses Leonberg hatte deshalb die Idee zu einer Veranstaltung, die einen Schritt in Richtung eines verständnisvollen Miteinanders darstellen soll. Am 22. Mai 2019 um 18 Uhr referieren Dr. Karin Grau, evangelische Kirchenrätin und Prof. Dr. Abdelmalek Hibaoui, Professor für Islamische Praktische Theologie, Universität Tübingen über dieses Thema, um so einen lebhaften Austausch anzuregen. Die Veranstaltung ist für alle Interessierten geöffnet, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Parken ist während der Veranstaltung kostenlos.