Kliniken und Einrichtungen im Klinikverbund Südwest:

Suchen im Verbund

Inhalte durchsuchen
Hier können Sie den kompletten Inhalt der Webseite durchsuchen.
Personensuche
Sie suchen eine Person im Klinikverbund?
Durchsuchen Sie unsere gesamte Adressliste.
Med. Wegweiser
Geben Sie Ihren Behandlungswunsch ein und finden Sie die richtigen Ansprechpartner im Klinikverbund.
Sie sind hier:  /  Klinikverbund Südwest  /  Medizin  /  Fachzentrum für Anästhesie und Intensivmedizin  
Schrift: Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Medizinische Kompetenzzentren



Fachzentrum für Anästhesie und Intensivmedizin 

Fachzentrum für Anästhesie und Intensivmedizin

Sprecher

Dr. med. Andreas Ostermeier

Standort Böblingen

Dr. med. Andreas Ostermeier

Standort Sindelfingen

Dr. med. Peter Zaar

Standort Calw

Dr. med. Jens Döffert

Standort Nagold

Dr. med. Thomas Walz

Standort Leonberg

Dr. med. Martin Schipplick

Standort Herrenberg

Dr. med. Winfried Schürmann

An allen sechs Standorten des Klinikverbundes sind Kliniken für Anästhesie und Intensivmedizin etabliert, die gemeinsam als Fachzentrum die jeweils perioperative Versorgung vor Ort sicherstellen und die interdisziplinären Intensivstationen leiten und betreuen. Die einzelnen Häuser weisen dabei ganz unterschiedliche Leistungsspektren auf – so findet sich beispielsweise eine Klinik für Kinder- und Jugendmedizin ausschließlich in Böblingen, weshalb die Spezialisierung auf Kinderanästhesie vor allem dort konzentriert ist.

Etwa 35.000 Anästhesieleistungen werden jährlich im Klinikverbund durchgeführt. Zum Einsatz kommen dabei sämtliche modernen Anästhesieverfahren. Abhängig vom jeweiligen Versorgungsauftrag werden unterschiedlich differenzierte Organersatzverfahren angeboten. Insgesamt werden jährlich ca. 7.000 Intensivpatienten mit kumulativ ca. 150.000 Beatmungsstunden versorgt. Ärztliche Mitarbeiter stellen die Transplantationsbeauftragten, sie sind selbstverständlich auch in die jeweilige Ethikkommission eingebunden.

Zu einer Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin gehört immer auch die Notfallmedizin. Sie stellt die Notärzte für Notarztwagen und Rettungshubschrauber, diese gehören zu den Schockraumteams und leiten die Reanimationsteams.

Eine weitere wichtige Disziplin ist die Schmerztherapie. Das umfasst die Betreuung von Patienten nach der OP wie auch das Angebot schmerztherapeutischer Konsile. An einzelnen Standorten sind Schmerzambulanzen, zum Teil als regionale Schmerzzentren etabliert.

Es bestehen volle Weiterbildungsbefugnisse zum Facharzt für Anästhesiologie, für die Zusatzbezeichnung Intensivmedizin, für die Zusatzbezeichnungen Schmerztherapie und Palliativmedizin, ebenso für die Zusatzbezeichnung Notfallmedizin. In der Evaluation der Weiterbildung durch die Landesärztekammer wurden zum Teil exzellente Ergebnisse erzielt. Neben regelmäßigen internen Fortbildungen und der Ausrichtung von Symposien engagiert sich das Fachzentrum in der Ausbildung zur Fachpflege Anästhesie und Intensivmedizin.

Die Etablierung des Fachzentrums ermöglichte es, die in weiten Teilen schon informell begonnene Zusammenarbeit zu strukturieren, unter anderem hinsichtlich der länger etablierten Rotation der Weiterbildungsassistenten zwischen einzelnen Standorten, der zunehmenden Angleichung der technischen Ausstattung, der einheitlichen Dokumentation der Anästhesieleistungen und standortübergreifender Behandlungsstandards. 

Leistungsüberblick

  • Perioperative Versorgung
  • Sämtliche modernen Anästhesieverfahren, zum Beispiel die peripheren und rückenmarksnahen Anästhesieverfahren mit und ohne kombinierter Allgemeinanästhesie
  • Anästhesiologische Versorgung von Kindern einschließlich Früh und Neugeborener
  • Intensivmedizinische Versorgung, die Leitung der interdisziplinären Intensivstationen
  • Organspendenmanagement
  • Notfallmedizin
  • Leitung von sechs Notarztstandorten
  • Schmerztherapie
  • Ärztliche Weiterbildung, Weiterbildungsbefugnisse zum Facharzt für Anästhesiologie, fürdie Zusatzbezeichnung Intensivmedizin, für die Zusatzbezeichnungen Schmerztherapie und Palliativmedizin, ebenso für die Zusatzbezeichnung Notfallmedizin