Kliniken und Einrichtungen im Klinikverbund Südwest:

Suchen im Verbund

Inhalte durchsuchen
Hier können Sie den kompletten Inhalt der Webseite durchsuchen.
Personensuche
Sie suchen eine Person im Klinikverbund?
Durchsuchen Sie unsere gesamte Adressliste.
Med. Wegweiser
Geben Sie Ihren Behandlungswunsch ein und finden Sie die richtigen Ansprechpartner im Klinikverbund.
Schrift: Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Leistungen 

Die wesentlichen Aufgaben der Abteilung sind:

Narkosen und Regionalanästhesien bei Operationen 

Das Aufklärungsgespräch vor einer Narkose braucht Zeit und Ruhe. Der Anästhesist überwacht und sichert die Vitalfunktion während des Eingriffs. Betreuung nach der Operation im Aufwachraum. 

Schmerztherapie

Patientenkontrollierte Schmerzbehandlung schafft mehr Unabhängigkeit.  

Unterstützung bei Geburten

Peridualanästhesie (PDA) zur Geburtserleichterung. Die meisten Frauen wünschen sich eine natürliche Geburt ohne Schmerzbetäubung. Manchmal ergibt sich erst im Verlauf der Geburt, dass eine Schmerzkontrolle mittels PDA hilfreich wäre. Wir empfehlen allen werdenden Müttern, sich frühzeitig über Peridualanästhesie zu informieren.

Betreuung Schwerkranker auf der Intensivstation 

Die Intensivtherapie braucht aufwändige technische Hilfsmittel. Die menschliche Zuwendung darf trotzdem nicht zu kurz kommen. Richtschnur der Intensivtherapie ist der Wille des Patienten. Kann er sich nicht selbst äußern, werden bei ethischen Entscheidungen Angehörige und Pflegende mit einbezogen. Für Besuche auf der Intensivstation sind besondere Regeln zu beachten.

Organisation des Notärztlichen Dienstes an unserem Krankenhaus 

Der Notarztwagen rückt durchschnittlich fünfmal am Tag aus.

Die weitgestreuten Aufgaben der Anästhesieabteilung haben ein gemeinsames Ziel:
In einer krisenhaften Situation Sicherheit und Schutz zu gewähren.

Dazu braucht es:

  • ein motiviertes, belastbares Team von Ärzten, Schwestern und Pflegern
  • Kooperation mit den anderen Abteilungen und Berufsgruppen des Krankenhauses
  • eine adäquate technische und materielle Ausstattung 
  • Qualifikation und Weiterbildung
  • die Möglichkeit zu Gespräch und Reflexion über Ziele und Wertvorstellungen: die unserer Patienten und die Eigenen.