Kliniken und Einrichtungen im Klinikverbund Südwest:

Suchen im Verbund

Inhalte durchsuchen
Hier können Sie den kompletten Inhalt der Webseite durchsuchen.
Personensuche
Sie suchen eine Person im Klinikverbund?
Durchsuchen Sie unsere gesamte Adressliste.
Med. Wegweiser
Geben Sie Ihren Behandlungswunsch ein und finden Sie die richtigen Ansprechpartner im Klinikverbund.
Schrift: Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Patienteninfo 

Der Begriff "Anästhesie" stammt aus dem Griechischen (aisthesis) und heißt übersetzt soviel wie "Gefühllosigkeit". Aus medizinischer Sicht bezeichnet man hiermit eine Betäubung von bestimmten Regionen des Körpers (Regionalanästhesie) oder des gesamten Menschen (Allgemeinanästhesie oder Narkose).

Definitionsgemäß gilt dies als reversible Funktionshemmung des zentralen Nervensystems zur Herbeiführung einer Bewußt- und Schmerzlosigkeit für operative Eingriffe verbunden mit der Ausschaltung der willkürlichen Muskeltätigkeit, Abnahme des Muskeltonus und Dämpfung von Atmung und Kreislauf. Bereits im Jahre 1842 wurde in den USA die erste Narkose mit Äther, 1844 mit Lachgas und 1847 mit Chloroform durchgeführt.

Bis heute hat sich hier jedoch sehr viel gewandelt: Heute sind Narkosen wesentlich effektiver bezüglich Schmerz-Ausschaltung und Schlaferzeugung , aber auch sicherer (gute Verträglichkeit und schnelles Erwachen nach dem Eingriff). Darüber hinaus sind mögliche Risiken und Komplikationen erheblich reduziert worden! Vor, während und nach den operativen Eingriffen ist der Anästhesist (Narkosearzt) für Vorbereitung des Patienten, Durchführung der Anästhesie, Überwachung der Körperfunktionen während der Operation und der direkten Nachbetreuung der operierten Patienten verantwortlich. Mögliche Fragen werden in einem persönlichen Gespräch mit dem Narkosearzt beantwortet.