teaser thumbnail

Helfen Sie uns helfen - Gemeinsam gegen Corona!

Genereller Besucherstopp im Klinikverbund Südwest

Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern in den Häusern des Klinikverbund Südwest gilt ab Donnerstag, den 25. November bis auf Weiteres ein generelles Besuchsverbot in allen Häusern des Verbundes. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Nur im Einzelfall werden Ausnahmen des Besucherstopps gemacht:

  • Lebensbedrohlich Erkrankte und Patienten der Palliativstation dürfen nach Absprache besucht werden.
  • Begleitpersonen sind zugelassen, sofern die Begleitung des Patienten medizinisch notwendig ist.
  • Kinder, deren stationärer Aufenthalt vsl. ≤ 7 Tagen beträgt, können 1 feste Besuchsperson empfangen oder von 1 festen Begleitperson begleitet werden, dann aber ist eine weitere Besuchsperson nicht möglich (Wechsel der Elternteile sind zu vermeiden. Bei Mehrlingen gilt: 1 Elternteil pro Kind).
  • Kinder auf Intensivstation können unbegrenzten Besuch eines Elternteils erhalten, der zweite Elternteil darf täglich für 2 Stunden zu Besuch kommen (gleichzeitiger Aufenthalt ist nicht möglich).
  • Väter/Partner dürfen mit in den Kreißsaal. Sie dürfen zeitlich eingeschränkt auf die Wochenstation, sofern sie einen negativen Antigentest, nicht älter als 24 Stunden nachweisen können. Dies gilt ungeachtet des Impfstatus.

Zum 01.12.2021 greift die gesetzliche Regelung, wonach der Impfnachweis nur noch digital über App oder mit ausgedrucktem QR-Code akzeptiert wird - der gelbe Impfpass alleine reicht somit nicht mehr aus, um den Immunstatus anzugeben. Alternativ kann auch die Immunkarte verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Sozialministeriums Baden-Württemberg.

Besucher, Begleitpersonen und externe Personen müssen zu jeder Zeit im Haus eine mitgebrachte FFP2-Maske oder einer Maske mit vergleichbarem Standard (z. B. N95, KN95) tragen.

Ihre Körpertemperatur beträgt zum Zeitpunkt des Besuchs nicht mehr als 37,5 °C.

Bei Betreten und Verlassen des Hauses sowie vor und nach dem Patientenkontakt, muss eine hygienische Händedesinfektion erfolgen.

Halten Sie die vorgeschriebenen Abstandsregeln (1,5 m) – insbesondere zu fremden Patienten und den Mitarbeitern – ein.

  • In Zwei-Bett-Zimmern ist zudem eine Besuchsabsprache wünschenswert, so dass Besuche zeitversetzt stattfinden (z. B. morgens/mittags)
  • Reduzieren Sie den Körperkontakt mit Ihren Angehörigen (Hand geben, Umarmungen o. ä.) bitte auf ein Minimum.

Um Infektionsketten des SARS-CoV-2-Virus („Corona-Virus“) nachvollziehen zu können, benötigen wir Ihre Kontaktdaten. Sie können sich das betreffende Formular anbei bereits als PDF herunterladen, zu Hause ausdrucken und ausfüllen und bei Ihrem Besuch am Eingang des Krankenhauses abgeben.

Information zur Erhebung personenbezogener Daten im Rahmen der Corona-Pandemie

Die Erfassung personenbezogener Daten von Klinikbesuchern und Begleitpersonen beruht auf der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Kliniken sind zur Kontaktnachverfolgung während der Pandemie zur Erfassung verpflichtet. Ihre Daten werden zum Zweck der Auskunftserteilung gegenüber dem Gesundheitsamt oder der Ortspolizeibehörde nach §§ 16, 25 IfSG gespeichert. Die Daten unterliegen dem Datenschutz und werden von uns gemäß den gesetzlichen Datenschutzbestimmungen behandelt und nach vier Wochen gelöscht.

Hinweis zu Veranstaltungen in den Krankenhäusern des Klinikverbund Südwest

Veranstaltungen in den Räumlichkeiten aller Standorte des Klinikverbundes Südwest mit Beteiligung von Mitarbeitern sind momentan weiterhin abgesagt bzw. verschoben. Dies betrifft aktuell alle Veranstaltungen mit externen Teilnehmern, sprich alle Patienteninfoveranstaltungen, Vortragsabende etc.

Ausgenommen davon sind derzeit lediglich die Beratungs- und Unterstützungsangebote der geburtshilflichen Abteilungen, wie Geburtsvorbereitung, Beratungen zu Geburt oder Stillen etc.; diese können unter bestimmten Vorgaben wieder stattfinden. Zwar können die Kreißsäle derzeit nicht persönlich besichtigt werden, jedoch haben Sie die Möglichkeit die Räumlichkeiten virtuell anzusehen.

Alle geburtshilflichen Angebote finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Verhaltensregeln im Verdachtsfall

Wenn Sie Symptome, wie Fieber, trockenen Husten oder eine Störung des Geschmacks- und Geruchssinns entwickeln, sollten Sie telefonisch Kontakt zu Ihrem Hausarzt oder dem kassenärztlichen Notdienst 116 117 aufnehmen. Zudem sollten Sie unnötige Kontakte zu anderen Menschen vermeiden und nach Möglichkeit zu Hause bleiben.

Von einem unangekündigten bzw. unaufgeforderten Besuch beim Hausarzt oder Erscheinen im Krankenhaus sollte unbedingt abgesehen werden.

Das Gesundheitsamt Böblingen ist im Verdachtsfall für Bürger und auch Ärzte unter der Hotline erreichbar: 07031 663-3500. Informationen zu Erreichbarkeiten finden Sie unter www.lrabb.de.

Auch das Gesundheitsamt Calw hat eine Info-Hotline geschaltet und ist unter der Telefonnummer 07051 160-160 erreichbar. Informationen zu Erreichbarkeiten finden Sie unter www.kreis-calw.de.

Das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg stellt ebenfalls eine Telefon-Hotline für Fragen zum neuartigen Coronavirus zur Verfügung: 0711 904-39555