Präzision und kleinste Schnitte Manche Operationen nur noch mit Robotik

Bereits seit 2011 ist ein sogenanntes DaVinci-System in der Urologischen Klinik Sindelfingen im Einsatz. Nun verfügt der Verbund über weitere Systeme und nutzt die Vorteile der roboterunterstützten Chirurgie auch in der Klinik für Urologie und der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie mit Unfallchirurgie in Nagold, wie auch in der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Kinderchirurgie am Standort Böblingen.

Langsam und imposant zugleich schweben die weißgrauen Greifarme durch den Raum. Der Operateur steuert die Greifarme, die wie Miniaturhände in sieben Freiheitsgraden Bewegungen zulassen und daher genauso beweglich sind wie das menschliche Harngelenk.  und das System überträgt die Bewegungen des Operateurs hochpräzise über kleinste Schnitte in den Bauchraum. Ersetzen kann die Robotik den Menschen nicht – aber neue Möglichkeiten bieten. Manches fällt leichter, und dank der Simulationsfunktion der DaVinci-Systeme ist regelmäßiges und realistisches Operationstraining bis ins kleinste Detail möglich – und das ganz ohne Patienten. So können Teams Eingriffe üben, die vielleicht nur zehn Mal im Jahr durchgeführt werden, bei denen aber über 100 Operationen benötigt werden, damit sie sitzen.