Grafik: Niere, Blase, Prostata

Niere, Blase, Prostata

Medikamentöse Tumortherapie

Umfassende Versorgung bei fortgeschrittenem Tumorleiden

Schreitet eine Tumorerkrankung voran, ist es für sie als Patient auch über eine stattgehabte Operation hinaus noch umso wichtiger, eine umfassende und individuelle Betreuung zu erhalten. Auch Tumoren, die aufgrund ihrer Ausbreitung oder aus anderen Gründen nicht mehr operativ behandelt werden, können  mit der medikamentösen Tumortherapie oft über einen langen Zeitraum hinweg bei Erhalt einer hohen Lebensqualität therapiert und kontrolliert werden. 

Als Teil des Onkologischen Zentrums am KVSW hat sich die Urologische Klinik in Sindelfingen auf die medikamentöse Therapie fortgeschrittener urologischer Tumoren spezialisiert. Wir betreuen unsere Patienten dabei umfassend ambulant im Rahmen einer Spezial-Sprechstunde und stationär in unserer Klinik.

Medikamentöse Tumortherapie an der Urologischen Klinik Sindelfingen –individuell für jeden Patienten

In der urologischen Klinik Sindelfingen führen wir das gesamte Spektrum der medikamentösen Tumortherapie ambulant und stationär bei urologischen Tumoren (Prostatakrebs, Harnblasenkrebs, Nierenkrebs und Hodenkrebs) durch. Dazu gehört sowohl die Durchführung der Chemotherapie bei fortgeschrittenem Harnblasen –,  Prostata – und Hodenkrebs, als auch weiterer medikamentöser Therapien, z.B. beim fortgeschrittenen Nierenkrebs.  Dazu gehört hier insbesondere die Immuntherapie mit den sogenannten „Checkpoint – Inhibitoren“.

Da sich die medikamentöse Tumortherapie ständig und teilweise auch sehr rasch  weiterentwickelt, ist es wichtig, immer auf dem neuesten Stand zu sein. Wir aktualisieren deshalb unsere Therapien stetig  für Sie. In unserem fachübergreifenden Tumorboard entwickeln Expertinnen und Experten aus zahlreichen Fachbereichen wöchentlich für jeden Patienten ganz individuell eine optimierte Therapieempfehlung.

Im Zusammenarbeit mit der Palliativstation des Klinikums Herrenberg im KVSW bieten wir für den gesamtem Weg der Erkrankung, auch dann wenn der therapeutische Weg beendet werden muss,  eine umfassende Versorgung für unsere Patienten ab. Dabei ist es uns besonders wichtig, die Angehörigen und das Umfeld der Patienten in das Geschehen mit einzubinden.

Bild mit Verlinkung. Link führt zu:

Prof. Dr. med. Thomas Knoll, MSc

Urologische Klinik

Sindelfingen

Bild mit Verlinkung. Link führt zu:

Dr. med. Ulrich Haag

Klinik für Urologie

Nagold