Grafik: Niere, Blase, Prostata

Niere, Blase, Prostata

Roboterassistierte Operationen / DaVinci

Urologische Klinik Sindelfingen – Expertise auf dem Gebiet der minimalinvasiven Chirurgie

Als Zentrum für Minimalinvasive Chirurgie verfügt das Team der Urologischen Klinik Sindelfingen über eine ausgewiesene Expertise auf dem Gebiet der minimalinvasiven Operationstechniken. Jährlich werden hier beispielsweise über 200 vollständige Prostataentfernungen mit dem Da Vinci-System durchgeführt. Zudem bietet die Klinik auch die roboterassistierte Blasenentfernung mit der minimal-invasiven Da Vinci-Technik an. Gerade bei derart komplizierten Eingriffen hat sich der OP-Roboter als besonders hilfreich erwiesen. Computergestützte Operationen bieten jedoch auch in vielen anderen Bereichen entscheidende Vorteile. Das Da Vinci-System erweitert und verbessert bereits seit 2011 das Spektrum der minimalinvasiven Eingriffe in der Urologischen Klinik Sindelfingen maßgeblich.

Das Da-Vinci System – modernste Technik für Ihre Gesundheit

Da Vinci ist ein hochentwickeltes System zur computergestützten Operation. Es ermöglicht den Ärzten schonend an Stellen zu operieren, die äußerst präzises Vorgehen erfordern. Ihr Arzt bedient dazu einen Computer, der die Befehle an drei Operationsarme und einen Kameraarm weitergibt. Diese verfügen über ausgefeilte Bewegungsmechaniken und hocheffiziente Filter. Sie sind ebenso beweglich wie eine menschliche Hand, dabei aber sehr viel exakter.

Die Vorteile der Computergestützten Operation

Die computergestützte Operation kommt  in erster Linie Ihnen als Patient/in zugute. Es können mehr minimalinvasive Eingriffe auf noch schonendere Weise durchgeführt werden. So entstehen weniger Narben, das Risiko von Komplikationen ist geringer, die Wundheilung verläuft schneller und Sie können früher wieder nach Hause gehen. Die Vorteile finden sie hier auf einen Blick zusammengefasst:

Für Sie als Patient/in

  • Weniger Narben und geringere Belastungen durch minimalinvasive Eingriffe auch bei komplizierten Operationen. Sie haben nach der Operation weniger Schmerzen.
  • Präzise Feinmechanik ermöglicht nervenschonendes Operieren und verbessert damit die Funktionserhaltung benachbarter Organe.
  • Das Risiko von Komplikationen ist geringer bei gleichzeitig verbessertem operativem Ergebnis.
  • Exakte Schnittführung und kontrollierte Nahtvereinigung fördern eine rasche Wundheilung und verkürzen die Genesungszeit. Sie können das Krankenhaus früher wieder verlassen.

Für Ihren Arzt – und damit auch für Sie

  • Dreidimensionale Sichtverhältnisse ermöglichen eine perfekte Tiefenwahrnehmung und Orientierung im OP-Feld, ohne Umstellung für das menschliche Auge.
  • Die 10-fache Vergrößerung in Verbindung mit der HDTV-Auflösung ermöglicht das Erkennen selbst feinster Strukturen und damit deren Schonung. Die Operation verläuft wie unter dem Mikroskop.
  • Die Mikroinstrumente bewegen sich genau wie die menschliche Hand, können aber über entsprechende Bewegungsfilter optimiert werden (Zittern etc. entfällt). So entsteht der „sehr präzise Schnitt“.
  • Die ergonomische Sitzhaltung des Operateurs sichert ein entspanntes, konzentriertes Arbeiten, falls notwendig noch nach Stunden.  

Wie sieht die Zukunft aus?

Computergestützte Eingriffe stellen heute die höchste Stufe in der Entwicklung der minimalinvasiven Chirurgie dar, in Zukunft werden sicherlich noch weit mehr Operationen computergestützt durchgeführt werden als bisher. Neue technische Systeme mit erweiterten Funktionen werden die Qualität dieser Operationen noch weiter erhöhen. Aber keine Sorge: es wird  kein vollautomatischer Roboter sein, sondern weiterhin Ihr Arzt als Operateur mit all seiner Erfahrung und Expertise, der die Operation bei ihnen durchführt.

Ihre Experten für Nieren-, Blasen- und Prostataerkrankungen

Bild mit Verlinkung. Link führt zu:

Prof. Dr. med. Thomas Knoll, MSc

Urologische Klinik

Sindelfingen