Stellenangebote | Klinikverbund Südwest

Datenschutz

Informationen zur Erhebung, Nutzung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsprozesses beim Klinikverbund Südwest.
 
Sehr geehrte Bewerber (m/w/d),
im Rahmen Ihrer Bewerbung beim Klinikverbund Südwest ist es erforderlich, personenbezogene Daten über Ihre Person zu verarbeiten, die wir Ihnen nachfolgend zusammengestellt haben.
 
Datenschutz
Ihre persönlichen Daten werden gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen, insbesondere der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) verarbeitet. Dies bedeutet, dass im Rahmen Ihrer Bewerbung personenbezogene Daten erhoben, erfasst, gespeichert, abgefragt, genutzt, übermittelt usw. werden. Insgesamt spricht man von der „Verarbeitung“ Ihrer Daten.

Sicherheit
Ihre Angaben werden streng vertraulich behandelt und sind während der elektronischen Übermittlung verschlüsselt.

Zweck
Um Ihre Bewerbung im Klinikverbund Südwest zu bearbeiten, benötigen wir einige Angaben zu Ihrer Person. Diese Angaben werden vertraulich behandelt. Die eingegebenen Daten werden ausschließlich zum Zweck der Bewerberauswahl/Stellenvermittlung verarbeitet.

Art der Daten
Im Rahmen unseres Bewerbungsprozesses werden folgende personenbezogene Daten erfasst:
  • Anrede, Titel
  • Vorname
  • Nachname
  • Anschrift
  • Geburtsdatum
  • Nationalität
  • Telefon-/Mobilnummer
  • E-Mail-Adresse
  • Lebenslauf
  • Zeugnisse, Bescheinigungen
  • Berufserfahrung
Wer hat Zugriff auf Ihre Daten?
Die an Ihrer Bewerbung beteiligten Personen haben Zugriff auf Ihre Daten. Ihre abgesendete Online-Bewerbung wird schnellstmöglich von der Personalabteilung bearbeitet. Die Bewerbung wird dann im nächsten Schritt von den entsprechenden Fachabteilungen geprüft. Dieses Fachpersonal unterliegt entweder dem sog. Berufsgeheimnis oder einer Geheimhaltungspflicht.
Sollte die gewünschte Stelle an dem von Ihnen gewählten Standort nicht mehr zur Verfügung stehen, jedoch eine vergleichbare Stelle an einem anderen Standort des Klinikverbund Südwest vakant sein, werden wir Ihre Bewerbung bei Vorliegen Ihres Einverständnisses an die dann zuständige Fachabteilung weiterleiten. Sollten Sie nicht mehr an einer Mitarbeit interessiert sein, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Ihre Daten werden dann gelöscht.

Speicherung und Löschung der Daten
Treten Sie eine Arbeitsstelle im Klinikverbund Südwest an, werden Ihre personenbezogenen Daten, ggf. Auszüge davon, zur Personalakte genommen.

Sofern Sie eine Absage auf Ihre Bewerbung erhalten haben, werden Ihre Angaben noch sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gespeichert und anschließend anonymisiert. Sie erhalten darüber keine gesonderte Mitteilung.

Sofern Sie sich beworben haben, wir Ihnen jedoch zu diesem Zeitpunkt keine Stelle anbieten können, besteht die Möglichkeit, in unseren Talentpool aufgenommen zu werden. Hierzu werden wir im Rahmen der Absage mit Ihnen Kontakt aufnehmen, um Ihr Einverständnis zur Speicherung Ihrer Daten in unserem Talentpool einzuholen. Sie können jederzeit Ihre Daten löschen lassen, wenn Sie nicht mehr an einer Zusammenarbeit interessiert sind.  
Nach der Zuordnung in unseren Talentpool bleiben Ihre Daten vorerst für 6 Monate gespeichert. Danach werden die Daten gelöscht, falls Sie uns keine erneute Einwilligung zur weiteren Speicherung gegeben haben.

Widerruf erteilter Einwilligungen
Wenn die Verarbeitung Ihrer Daten auf einer Einwilligung beruht, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Diese Erklärung können Sie – schriftlich/per Mail/Fax – an den Klinikverbund Südwest richten.
Einer Angabe von Gründen bedarf es nicht. Ihr Widerruf gilt allerdings erst ab dem Zeitpunkt, zu dem Sie diesen uns gegenüber aussprechen. Er hat keine Rückwirkung. Die Verarbeitung Ihrer Daten bis zu diesem Zeitpunkt bleibt rechtmäßig.

Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung und eingeschränkte Verarbeitung
Ihnen stehen sog. Betroffenenrechte zu, d. h. Rechte, die Sie als im Einzelfall betroffene Person ausüben können. Sie ergeben sich aus der EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die auch in Deutschland gilt:
  • Recht auf Auskunft, Art. 15 DSGVO
    Sie haben das Recht auf Auskunft über die Sie betreffenden gespeicherten personenbezogenen Daten.
  • Recht auf Berichtigung, Art. 16 DSGVO
    Wenn Sie feststellen, dass unrichtige Daten zu Ihrer Person verarbeitet werden, können Sie Berichtigung verlangen. Unvollständige Daten müssen unter Berücksichtigung des Zwecks der Verarbeitung vervollständigt werden.
  • Recht auf Löschung, Art. 17 DSGVO
    Sie haben das Recht, die Löschung Ihrer Daten zu verlangen, wenn bestimmte Löschgründe vorliegen. Dies ist insbesondere der Fall, wenn diese zu dem Zweck, zu dem sie ursprünglich erhoben oder verarbeitet wurden, nicht mehr erforderlich sind.
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, Art. 18 DSGVO
    Sie haben das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten. Dies bedeutet, dass Ihre Daten zwar nicht gelöscht, aber gekennzeichnet werden, um ihre weitere Verarbeitung oder Nutzung einzuschränken.
  • Recht auf Widerspruch gegen unzumutbare Datenverarbeitung, Art. 21 DSGVO
    Sie haben grundsätzlich ein allgemeines Widerspruchsrecht auch gegen rechtmäßige Datenverarbeitungen, die im öffentlichen Interesse liegen, in Ausübung öffentlicher Gewalt oder aufgrund des berechtigten Interesses einer Stelle erfolgen.
Bitte machen Sie Ihre Rechte gegenüber dem Krankenhausträger oder bei der Stabsstelle Datenschutz geltend.
Den Widerspruch und dessen Begründung richten Sie bitte an
TERCENUM AG
Altenwaldstr. 8
72768 Reutlingen
 
Ansprechpartner:
Lars-Holger Krause, lars-holger.krause@tercenum.de, 07121/14788-33
Matthias Walliser, matthias.walliser@tercenum.de, 07121/14788-22
 
 
Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde wegen Datenschutzverstößen
Jede betroffene Person hat unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt (Art. 77 DSGVO). Die betroffene Person kann dieses Recht bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend machen.
In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres Wohnortes wenden. Eine Liste der Aufsichtsbehörden ist abrufbar unter: http://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_links-node.html

Sie können sich z. B. wenden an:
Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Königstraße 10 a
70173 Stuttgart
Tel.: 0711 615541-0
poststelle@lfdi.bwl.de
 
Verantwortliche Stelle und Kontakt
Verantwortliche Stellen für die Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten sind
  • die jeweilige Geschäftsführung der dem Klinikverbund Südwest zuzurechnenden Kreiskliniken Böblingen gGmbH (Klinikum Sindelfingen-Böblingen, Krankenhaus Herrenberg, Krankenhaus  Leonberg) und Kreiskliniken Calw gGmbh (Kliniken Calw, Kliniken Nagold)

    Klinikverbund Südwest
    Geschäftsführung
    Arthur-Gruber-Straße 70
    71065 Sindelfingen
    Tel.: 07031 98-0
    info@klinikverbund-suedwest.de
 
  • Datenschutzbeauftragte
    Die Krankenhausträger des Klinikverbundes Südwest haben gemeinsame Datenschutzbeauftragte bestellt. Ihre Kontaktdaten lauten wie folgt:

    Klinikverbund Südwest
    Stabsstelle Datenschutz
    Bunsenstraße 120
    71032 Böblingen
    datenschutz-kvsw@klinikverbund-suedwest.de
Für weitere Fragen stehen Ihnen die oben aufgeführten Stellen gerne zur Verfügung.