Grafik: Herz

Herzkatheteruntersuchung

Eine Herzkatheteruntersuchung wird immer dann durchgeführt, wenn ein ärztlicher Verdacht auf eine unzureichende Durchblutung der Herzkranzgefäße besteht, zum Beispiel bei einem akuten Herzinfarkt. Durch diese Röntgenuntersuchung kann der Arzt sich ein genaues Bild über den Zustand der Herzkranzgefäße machen.
Durchgeführt wird diese mit einem sehr dünnen Kunststoffschlauch, dem Herzkatheter, um die Herzkranzgefäße durchdringen zu können. Dieser Schlauch wird unter örtlicher Betäubung der Einstichstelle entweder über eine Leistenarterie oder auch über den Arm bis zum Herzen geführt.
Nachdem Kontrastmittel durch diesen Eingang gespritzt wurde, kann der Arzt genau erkennen, ob Verengungen, Blutgerinnsel oder sogar Verschlüsse der Koronararterien vorliegen und wie schwer die Herzschädigung ist.

Ihre Experten für Herz und Kreislauf

Bild mit Verlinkung. Hier gelangen Sie zu:

Dr. med. Uwe Helber

Klinik für Innere Medzin II - Herz- und Kreislauferkrankungen

Nagold

Dr. med. Horst Nebelsieck

Medizinische Klinik II - Kardiologie

Sindelfingen

Bild mit Verlinkung. Hier gelangen Sie zu:

Prof. Dr. Martin Oberhoff

Klinik für Innere Medizin

Calw

Bild mit Verlinkung. Hier gelangen Sie zu:

Dr. med. Olaf Weber

Medizinische Klinik I - Kardiologie Herz-, Lungen- und Gefäßerkrankungen

Leonberg

Bild mit Verlinkung. Hier gelangen Sie zu:

Prof. Dr. Michael Schneider

Medizinische Klinik V - Kardiologie mit Schwerpunkt Elektrophysiologie

Sindelfingen